Menu
menu

Kontakt

Landgericht Magdeburg
Pressesprecher:
RiLG Christian Löffler
Telefon: 0391 6062061
Fax.: 0391 6062069, 6062070
E-Mail: presse.lg-md(at)justiz.sachsen-anhalt.de
Pressemitteilungen des Landgerichts Magdeburg
Adresse des Landgerichts Magdeburg

Wichtiger Hinweis: Fragen betreffend den im Landgericht Magdeburg verhandelten Prozess zum Anschlag in Halle (Saale) vom 09.10.2019 richten Sie bitte ausschließlich an die Pressestelle des zuständigen Oberlandesgerichts Naumburg.

Pressemitteilungen des Landgerichts Magdeburg

Weitere Termine am Landgericht Magdeburg im Februar 2021

11.02.2021, Magdeburg – 03/2021

  • Landgericht Magdeburg

Drogenhandel und Verstöße gegen das Waffengesetz im Raum Magdeburg und Haldensleben

25 KLs 253 Js 27422/20 (42/20) – 5. Strafkammer

 

2 Angeklagte

20 Zeugen

 

Prozessbeginn: Mittwoch, 17. Februar 2021, 09.30 Uhr, Saal A23

 

Fortsetzungstermine: 19. Februar, 1., 15., 19., 23. und 24. März., 13., 16 und 23. April, 25. und 28. Mai, sodann jeden Freitag bis zum 25. Juni 2021, jeweils 09.30 Uhr Saal A 23

 

Einem 37-jährigem und einem 45-jährigem Mann werden insgesamt 24 Straftaten vorgeworfen, die sie im Zeitraum November 2019 bis August 2020 begangen haben sollen. Die Angeklagten sollen mit Marihuana Haschisch, Ecstasy Tabletten und Crystal bis hin zu Mengen von rund 20 kg Haschisch und rund 81 kg Marihuana gehandelt haben. Bei Durchsuchungen in Wohnungen Anfang September 2020 sollen bei dem 45-Jährigem zudem eine scharfe Pistole und dem 37-Jährigem ein Elektroschocker gefunden worden sein.

 

Die Angeklagten befinden sich seit Anfang September 2020 in Untersuchungshaft

 

Untreue in Calbe (Saale)

24 KLs 573 Js 1911/16 (3/16) – 4. Wirtschaftsstrafkammer

 

2 Angeklagter

7 Zeugen

 

Prozessbeginn: Dienstag 23. Februar 2021, 09.30 Uhr, Saal 4

 

Fortsetzungstermine: 2., 8., 22. und 24. März, 14., 20., 21., 27. und 28. April, 5. Mai 2021, 09.30 Uhr, Saal 4

 

Den 51 und 55 Jahre alten Angeklagten wird vorgeworfen als Geschäftsführer bzw. stv. Geschäftsführer eines Abwasserzweckverbandes im Zeitraum August 2009 bis Juli 2012 den Vermögensinteressen des Abwasserzweckverbandes finanziellen Schaden zugefügt zu haben. Die Angeklagten sollen außerhalb des Aufgabenbereiches des Zweckverbandes, der auf sich auf umweltschonende Abwasserbeseitigung beschränkt haben soll in die Herstellung von Düngemitteln unter Verwendung von Klärschlamm investiert haben. der dem Verband entstandenen Schaden soll rund 1.2 Mio Euro betragen haben.

Das Landgericht hatte zunächst mit Beschluss vom 19.03.2018 die Zulassung der Anklage mangels ausreichendem Tatverdacht für eine Straftat abgelehnt. Auf die hiergegen gerichtete Beschwerde der Staatsanwaltschaft Magdeburg hat das Oberlandesgericht Naumburg mit Beschluss vom 27.09.2018 die Anklage zugelassen und das Hauptverfahren vor dem Landgericht eröffnet. Aus Sicht des Oberlandesgerichts besteht bei vorläufiger Bewertung eine Wahrscheinlichkeit einer Verurteilung.

 

§ 266 StGB Untreue

(1) Wer die ihm durch Gesetz, behördlichen Auftrag oder Rechtsgeschäft eingeräumte Befugnis, über fremdes Vermögen zu verfügen oder einen anderen zu verpflichten, mißbraucht oder die ihm kraft Gesetzes, behördlichen Auftrags, Rechtsgeschäfts oder eines Treueverhältnisses obliegende Pflicht, fremde Vermögensinteressen wahrzunehmen, verletzt und dadurch dem, dessen Vermögensinteressen er zu betreuen hat, Nachteil zufügt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft….

 

Löffler

Pressesprecher

Impressum:
Landgericht Magdeburg
Pressestelle
Halberstädter Str. 8
39112 Magdeburg
Tel: 0391 606-2061 oder -2142
Fax: 0391 606-2069 oder -2070
Mail: presse.lg-md@justiz.sachsen-anhalt.de
Web: www.lg-md.sachsen-anhalt.de

Weiterführende Links